Unsere Sprechzeiten:

Praxisbeispiele aus dem Netzwerk

Kindertag - Obst- und Gemüsesaft erspielen

 

Einrichtung: EJF-Lazarus Kita Waldhaus Potsdam

Projektbeschreibung: Am Dienstag, den 01.06.2021, haben wir in der Kita Waldhaus den Kindertag gefeiert. Es gab ein großes Fest mit verschiedenen Ständen, es wurde geschminkt, Spiele gemacht (Eierlauf und Glasdeckelschrauben), mit Farben Bilder gestaltet und Gipsfiguren angemalt. Es gab einen Sportpacour, der für die kleinen und großen Kinder Herausforderungen bereithielt. Es wurde getanzt und gesungen. Eine besondere Attraktion war der Stand an dem der Saft frisch gepresst wurde. Die Kinder konnten die Zusammensetzung selbst bestimmen, indem sie Tennisbälle auf Becherpyramiden warfen und sich die Zutaten des Saftes erspielen konnten. Es waren drei Türme mit Bechern aufgebaut und jeder Turm stand für eine Zutat, es gab Äpfel, Birnen oder Gemüse. Das Gemüse bestand aus roter Bete und Karotten. Entsprechend der Treffer wurden die Obst- und Gemüsestücke zusammengestellt und frisch entsaftet. Es war überraschend, dass die meisten Kinder den frischen Saft gern mochten und das sicherlich auch, weil Sie die Zutaten selbst bestimmen konnten.

Projektziel: Kindern zu zeigen, dass Bewegung und gesunde Ernährung Spaß machen, besonders zusammen und dass alle sich beteiligen können und dazu gehören.

Das Projekt richtete sich an: Kinder

Wir wurden unterstützt durch: Mitarbeitende

So sind wir auf das Projekt gekommen: Ideen zum Kindertag

Diese Wirkung haben wir durch das Projekt beobachtet: großes Interesse bei den Kindern, sich auszuprobieren, selbst bestimmt agieren zu können und sich zu unterstützen

So haben wir das Projekt dokumentiert: innerhalb der Arbeit und für Facebook mit einer kurzen Erklärung und Fotos

Diesen Tipp wollen wir anderen Einrichtungen mit auf den Weg geben, die ein ähnliches Projekt umsetzen wollen: mit einfachen Mitteln kann vieles getan und ausprobiert werden

Naschgarten

Einrichtung:  Kita Storchennest

Projektziel: Kennenlernen und Verarbeiten von regionalen Obst und Gemüse

Schwerpunkte der Gesundheitsförderung: Gesunde Ernährung

Das Projekt richtete sich an: Kinder

Wir wurden unterstützt durch: Eltern und Kolleginnen und Kollegen der Kita

So sind wir auf das Projekt gekommen: Kinder wissen zu wenig, über den Anbau, Wuchs, Aussehen, Ernte und Verarbeitung von Obst und Gemüse.
Sie sollen selber säen, pflegen , ernten und das Verarbeiten von Obst und Gemüse kennenlernen. Stadtkinder in einem Neubaugebiet haben selten einen starken Bezug zur Umwelt und Natur bzw. einen eigene Garten vor dem Haus.

So sind wir vorgegangen:

  • Arbeitseinsatz mit Eltern
  • Umpflanzen von Sträuchern und Einbringen von Muttererde
  • Pflanzwoche mit Eltern und Kindern
  • Vermittlung von Wissen und Pflege über die Pflanzen
  • gem. Pflege des Gartens mit Kindern
  • gemeinsames Ernten und Verarbeiten

Diese Wirkung haben wir durch das Projekt beobachtet: 

  • Lust der Kinder geweckt, gemeinsam etwas zu tun
  • Spaß am gem. verarbeiten und essen
  • Kinder fragen viel mehr nach und bringen eigene Wünsche und Ideen ein
  • Sensibilisierung für einheimische Früchte

So haben wir das Projekt dokumentiert: punktuell mit Fotos

Diesen Tipp wollen wir anderen Einrichtungen mit auf den Weg geben, die ein ähnliches Projekt umsetzen wollen:

  • es benötigt Motivation und Überzeugung
  • Eltern und Kinder begeistern dafür

Vom Korn zum Brot

Einrichtung:  Kita Schwalbennest

Projektziel: Das Ziel war es, die Kinder zu motivieren auf die Ernährung zu achten. Es gab viele positive Feedbacks von den Eltern, da die Kinder begeistert davon berichtet haben. Beim Essen wird öfter darüber gesprochen, was sie gerade auf dem Teller haben und ob dies zu einer gesunden Ernährung beiträgt.

Schwerpunkte der Gesundheitsförderung: Gesunde Ernährung

Wir wurden unterstützt durch: Das Tiger Kids Programm

So sind wir auf das Projekt gekommen: Wir haben uns für das Tiger Kids Programm angemeldet und die kostenlose Tiger Kids Kiste bekommen. Hier sind viele Materialien und Anleitungen für gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung enthalten. Aus dem Heft Ernährung haben wir dann das Thema vom Korn zum Brot als Projekt gestaltet.

So sind wir vorgegangen:

  • Zuerst haben wir mit den Kindern besprochen, dass es verschiedene Getreidesorten gibt
  • Dazu hatten wir verschiedene Brotsorten zum Kosten
  • Dann haben wir die Kamishibai Bildkarten „Vom Korn zum Brot“ vorgelesen
  • In einer Fragerunde haben wir die Kinder befragt wer schon einmal einen Traktor auf dem Feld gesehen hat oder wer schon einmal bei einer großen Mühle war oder wer mit den Eltern schon zu Hause Brot gebacken hat usw
  • Wir hatten eine kleine Mühle besorgt mit der die Kinder aus Getreidekörnern Mehl mahlen konnten
  • Daraus haben wir ein Teig geknetet und ein Brot gebacken
  • Die Kinder haben es gekostet und waren stolz auf ihr Ergebnis
  • In der Ernährungspyramide, die im Essenraum aushängt“ konnten die Kinder sehen, wie wichtig Getreide für eine gesunde Ernährung ist
  • Zudem haben wir ihnen aber auch andere Produkte aus Getreide gezeigt wie beispielsweise Nudeln, Kuchen, Reis usw
  • Es gab eine kleine Blindverkostung: die Kinder mussten die Augen schließen und erschmecken was sie gerade essen z. B hatten wir Kuchen, Brötchen, Salzstangen, Reis, Brot

Diesen Tipp wollen wir anderen Einrichtungen mit auf den Weg geben, die ein ähnliches Projekt umsetzen wollen: Regen Austausch mit anderen Kiez-Kita Fachkräften

Zu diesen Themen stehen wir anderen Einrichtungen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung: Schatzsucheprogramm und TigerKidsprogramm

Kinderkneippiade

Einrichtung: Kneipp-Kita Buckow

Projektziel: Kinder aus verschiedenen Kneipp-Kitas treffen sich hier bei uns in Buckow, um einen Tag rund um die 5 Säulen nach Kneipp, einen sportlichen Tag zu verbringen.

Schwerpunkte der Gesundheitsförderung: Bewegungsförderung, Gesunde Ernährung und Stärkung des seelischen Wohlbefindens

Das Projekt richtete sich an: Kinder, Erzieherinnen und Erzieher

Wir wurden unterstützt durch: Kneipp-und Heimatverein in Buckow, Sparkasse Buckow, Förderverein der Kneipp-Kita Buckow

So sind wir auf das Projekt gekommen: Verschiedene Kneipp-Kitas haben vor einigen Jahren einen Kinder- und Jugendbeirat gegründet. Bis zu 2x im Jahr treffen sich die Verantwortlichen in jeweils einer Kita und beraten über gemeinsame Projekte.
Es gibt viele tolle Ideen zum gesamten Thema "Kneipp" oder auch gemeinsame Projekte (wie z.B. eine gemeinsamer Waldtag), die wir dann für die Kinder organisieren.

So sind wir vorgegangen: Vorbereitet wird die Kneippiade von den Kollegen und Kolleginnen der Kneipp-Kita Buckow. Es werden Sponsorenpartner angeschrieben, ehrenamtliche Helfer angesprochen, Einladungen für die anderen Kneipp-Kitas angefertigt und verschickt. Zu verschiedenen Themen werden an die einzelnen Kitas des Jugendbeirates Aufgaben zur Vorbereitung verteilt.  Am Tag der Kneippiade kommen aus den jeweiligen KItas eine Gruppe von ca. 10-18 Kinder mit ihren Erziehern und Erzieherinnen und können an verschieden Stationen Aufgaben erfüllen. Es gibt durch einen Moderator eine gemeinsam Begrüßung und auch einen gemeinsamen Abschluss mit Urkunden. Die Kinder haben den ganzen Tag viel Zeit zur Bewegung, zum Spiel und gemeinsamen Tätigsein. Das Mittagessen wurde schon oft von der Mutter-Kind Klinik Haus Waldfrieden gesponsert. Es gab auch schon liebevoll gepackte Rucksäcke für die Kinder, Medallien, Urkunden....

Diese Wirkung haben wir durch das Projekt beobachtet: Die Freude der Kinder bei den verschiedenen Aktivitäten. Es kommt viel positives Feedback von den teilnehmenden Kitas.  Die patrnerschaftliche Unterstützung der einzelnen Teilnehmenden und Sponsoren und Helfer bewirkt ein Wir- und Zusammengehörigkeitsgefühl.
Die Kinder treten in einen fairen Wettstreit und können zeigen, was sie schon alles zum Thema Gesundheit gelernt haben. Sie erfahren, wie wichtig die eigene Gesundheit ist und was man alles dafür tun kann.  

So haben wir das Projekt dokumentiert: Fotos werden an diesem Tag gemacht für das Portfolio der Kinder, für Aushänge zur Dokumentation für Eltern und Gäste und die Zeitung wird an diesem Tag eingeladen. Sie schreiben dann in der Tagesausgabe von diesem Projekt. Ebenso die "Buckower Nachrichten" ein Ortsblatt. Ein Dankesschreiben geht auch an die einzelnen Sponsoren.

Diesen Tipp wollen wir anderen Einrichtungen mit auf den Weg geben, die ein ähnliches Projekt umsetzen wollen: Sponsoren gibt es wirklich viele. Sie wollen nur angesprochen werden. Es ist ein großer Aufwand, aber mit nachhaltiger Wirkung!
Der Spaß und die Freude der Kinder stehen an erster Stelle. Kinder kann man sehr gut in die Vorbereitungen mit einbeziehen.

Zu diesen Themen stehen wir anderen Einrichtungen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung: Gesunde Ernährung

Material, Fachliteratur und Kooperationspartner

Kooperations- und Ansprechpartner

Vernetzungsstelle Brandenburg Kita- und Schulverpflegung & Seniorenernährung

Kontakt: Bereich Kitaverpflegung
Telefon: 0331-7308556
E-Mail: info@vernetzungsstelle-brandenburg.de
Website: https://vernetzungsstelle-brandenburg.de/kitaverpflegung
 

Die Vernetzungsstelle Brandenburg bündelt Informationen und Fortbildungsangebote zu den Themen gesunde Ernährung und Kita-Verpflegung. Dabei berät sie auf Basis der Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).


AckerRacker – Hände in der Erde, Gemüse im Kopf

Kontakt: Acker e. V., Großbeerenstraße 17, 14482 Potsdam
Telefon: 0331 - 64 74 74 84
E-Mail: info@acker.co
Website: https://www.acker.co/ackerracker

Im Bildungsprogramm AckerRacker von Acker e. V.  erlernen Kita-Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren spielerisch den Gemüseanbau in ihrer eigenen Kita und erleben die Natur rund um den Acker mit allen Sinnen.


BildungsCent e.V. und das Programm KlimaGesundheit – Aktiv für Kitas

Kontakt: Oranienstraße 183, 10999 Berlin
E-Mail: info@bildungscent.de
klimagesundheit@bildungscent.de
Website: www.bildungscent.de/programme/programme/

BildungsCent e.V. mit Sitz in Berlin arbeitet seit 2003 im gesamten Bundesgebiet mit über 6.000 Schulen und Bildungseinrichtungen zusammen. Zweck der gemeinnützigen Organisation ist die Förderung einer neuen und nachhaltigen Lehr- und Lernkultur durch innovative Bildungsprogramme.

Das Programm KlimaGesundheit – Aktiv für Kitas trägt dazu bei, die Themen Klimakrise und Klimafolgenanpassung mit dem Schwerpunkt Gesundheit in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erzieher zu etablieren. In Zusammenarbeit mit 15 Fachschulen für Sozialpädagogik wurden Handlungsmöglichkeiten und Lösungsansätze für den Kita-Alltag erarbeitet. Es wurden Antworten auf die Frage gefunden, wie Erzieherinnen und Erzieher unter veränderten klimatischen Bedingungen ihrer Betreuungspflicht bestmöglich nachkommen können. Aus den Erfahrungen und Wünschen der angehenden Erzieherinnen und Erzieher wurde ein frei verfügbares Praxisheft erarbeitet. (www.klimagesundheit.bildungscent.de/material/)

Material und Fachliteratur

Leitgedanken für Qualitätsentwicklung | Gesunde Ernährung

Die Qualitätsentwicklung nimmt in Kindertagesstätten einen hohen Stellenwert ein. In diesem Zusammenhang hat das Netzwerk Gesunde Kita in Kooperation mit Kitas aus dem Land Brandenburg und unterstützt durch das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (vormals Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie) sowie das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg Leitgedanken für eine gesunde Ernährung entwickelt.
Ziel war es, pädagogischen Fachkräften mit den Leitgedanken eine Art Werkzeug zu geben, um eine gesunde Ernährung dauerhaft im Kita-Alltag zu verankern.
Die erarbeiteten Leitgedanken wurden an alle Kitas des Landes Brandenburgs verschickt.

Leitgedanken Gesunde Ernährung


Ideensammlung – Ernährungsbildung und Verpflegung in der Kita

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Brandenburg hat eine Ideensammlung entwickelt mit ernährungspädagogischen Projekten sowie mit Anregungen, wie Sie in Ihrer Einrichtung gemeinsam an der Qualitätsverbesserung der Verpflegung arbeiten können.

Den Ordner mit dieser Ideensammlung können Sie kostenfrei bei der Vernetzungsstelle bestellen oder als PDF-Datei herunterladen.

Ideensammlung: Inspirationen für den Tag der Kitaverpflegung


Nachhaltigkeit in der Kita-Verpflegung

Die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Brandenburg hat eine Übersicht zu Ansätzen für mehr Nachhaltigkeit in der Kitaverpflegung erarbeitet.
Dabei geht es darum, die vielen verschiedenen Ansatzmöglichkeiten in der Kitaverpflegung aufzuzeigen, die nachhaltiger gestaltet werden können. Die verschiedenen Bausteine werden kurz beleuchtet und deren Potenziale und Nachhaltigkeitsvorteile dargestellt. Mit Hilfe dieser Bausteine kann sich jede Einrichtung oder jeder Träger einen eigenen Weg erarbeiten, um die Kitaverpflegung individuell nachhaltiger weiterzuentwickeln.

Die Übersicht wird interaktiv in einer Prezi präsentiert.

Ansätze für eine nachhaltigere Kitaverpflegung – Ein Überblick


Materialsammlung des Bundesverbands für Kindertagespflege

Die Infoseite “Ausgewogene Ernährung in der Kindertagespflege” bietet Materialien zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit mit Kindern, für die Qualifizierung, Fort- und Weiterbildung sowie weiterführende Informationen und wissenschaftliche Arbeiten zum Thema Ernährung. Darüber hinaus bietet das Bilderbuch "Gesund und munter in der Kindertagespflege" einen Einblick, wie man mit Kindern Sauberkeit und Hygiene im Kita-Alltag spielerisch einbinden kann.

Infoseite Ausgewogene Ernährung in der Kindertagespflege

Bilderbuch "Gesund und munter in der Kindertagespflege"

Icons: Do Ra / fotolia.com