Vernetzt arbeiten – voneinander lernen


Ein wesentlicher Bestandteil der Gesundheitsförderung im Setting Kita ist die Vernetzung engagierter Akteure.

Vernetzung weckt Synergien

Das heißt einzelne positive „Energien“ und einzelne Potentiale verstärken sich gegenseitig, wenn sie zusammenwirken.

Die Zusammenarbeit im Netzwerk Gesunde Kita bietet viele Vorteile:

  • neue Kontakte gewinnen
  • neues Wissen aufbauen oder Wissen vertiefen
  • gute Ideen kennenlernen, Anregungen bekommen
  • regelmäßig Erfahrungen austauschen
  • Know-how anderer mitnutzen
  • eigene Kompetenzen einbringen, Anerkennung erhalten
  • neue Sichtweisen und Blickwinkel kennenlernen: über den Tellerrand schauen

Insbesondere für kleine Einrichtungen in strukturschwachen Regionen kann die Netzwerkpartnerschaft ein Weg zum Erfolg bei der Bewältigung von alltäglichen Aufgaben und besonderen Anforderungen sein.
Das Mitwirken im Netzwerk ist eine freiwillige und zusätzliche Leistung der Kitas.

Durch das Netzwerk wird gute Kita-Arbeit sichtbar gemacht; so wird Qualität erkennbar und kann diskutiert sowie weiterentwickelt werden.
Engagierte Kitas bekommen im Netzwerk die Möglichkeit, ihre Arbeit zu präsentieren. Dies fördert den Erfahrungsaustausch und ist eine Chance für positives Feedback.

Das Netzwerk steht allen Brandenburger Kitas offen

Kitas die aktiv mitarbeiten möchten und eigene Ideen einbringen können – und auch solchen Kitas, die sich erst einmal Anregungen holen möchten.
Die thematischen Schwerpunkte und die Art und Weise der Netzwerkarbeit ändern sich zudem im Laufe der Monate immer wieder. So kann es auch sein, dass die einzelne Kita sich eine zeitlang stärker aktiv beteiligt und dann als ein „Beobachter“ für eine Weile eher von den Ideen der anderen Kitas profitiert.

Koordinierung und Partizipation

Die Koordinierungsstelle hat die Aufgabe den organisatorischen Rahmen im Hintergrund zur Verfügung zu stellen und wie ein Moderator die Anregungen der Netzwerkmitglieder in Einklang zu bringen.
Auf dieser Grundlage gibt die Koordinierungsstelle thematische Impulse, stellt Informationen zur Verfügung und regt immer wieder den Dialog zwischen den Fachkräften an.

Die Koordinierungsstelle sorgt also für die konkrete Unterstützung der Kitas. Dies kann in folgender Form geschehen:

  • Veranstaltung von Netzwerk- und Transfertagen, die der Weiterbildung und dem kollegialen Austausch dienen
  • Organisation von Arbeitsgruppen zur Qualitätsentwicklung
  • Moderation von Gesundheitszirkeln (Problemlösegruppen) zur Weiterentwicklung des Profils einer gesundheitsförderlichen Kita
  • Organisation von Fachtagungen
  • Zertifizierung: Audit Gesunde Kita
  • Informationen zum Thema Gesundheitsförderung bereitstellen
  • Handlungsanregungen zur Gestaltung einer gesundheitsförderlichen Kita zugänglich machen

Die Zusammenarbeit im Netzwerk ist durch die Partizipation der Fachkräfte charakterisiert. Partizipation bedeutet Teilhabe und Mitbestimmung an allen Entscheidungen und Arbeitsprozessen, es bedeutet, Einfluss nehmen zu können: Teilhaben ist etwas anderes als "nur" teilnehmen.

Erzieherinnen und Erzieher sind die Fachleute für ihre Arbeit, und als solche verfügen sie über Expertenwissen. Dieses wird im Netzwerk zusammengetragen und aufeinander abgestimmt. Gemeinsam kann bestimmt werden, welche Themen wichtig sind, wie sie bearbeitet werden, welche Bedürfnisse die Kinder, Beschäftigten und Eltern in den Kitas haben usw.
Das Wissen und die Erfahrung der Fachkräfte ist die Grundlage für alle Aktivitäten.

Expertenwissen bleibt oft unausgesprochen und bleibt manchmal für den, der es besitzt, etwas Unterbewusstes. Bestimmte Methoden und Instrumente können dabei helfen, es deutlich und greifbar zu machen (mehr dazu hier).

Qualitätsentwicklung: Voneinander lernen

Experten geben die Empfehlung, dass sich Kitas im Rahmen der Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung verstärkt nach außen wenden und durch Impulse – gute Ideen – anderer Einrichtungen dazulernen. Bildungseinrichtungen sollten sich qualitativ nicht auseinander entwickeln, sondern von einem gegenseitigen Austausch und gemeinsamen Lernprozess profitieren.
Das Netzwerk Gesunde Kita bietet für den Bereich Gesundheitsförderung eine gute Plattform für ein erfolgreiches Voneinander Lernen.

 Seitenanfang