"Qualität" im Setting Kita

Die Qualität der Aktivitäten im Setting Kita können von außen (extern) oder von innen (intern) beurteilt werden. Das Netzwerk Gesunde Kita fördert die Einrichtungen dabei, gemeinsam die eigene Arbeit zu betrachten. Also von innen, aber in einem größeren Kreis. Die Fachkräfte bringen ihre Erfahrungen und ihr Wissen ein: Sie sind Experten für jene Arbeit, die beurteilt und weiterentwickelt werden soll.

Voneinander lernen

Impulse für die Entwicklung qualitativ guter Kita-Arbeit und Gesundheitsförderung entstammen dann auch den eigenen Erfahrungen und dem fachlichen Dialog darüber. Der Qualitätsentwicklungsprozess ist ein Prozess des Voneinander Lernens.

„Qualität“ wird nicht in Form eines von außen festgelegten Maßstabes behandelt. Es geht auch nicht darum, nur zu überprüfen, ob bestimmte vorgegebene Punkte erfüllt oder erreicht worden sind.
Qualität ist durchaus messbar – aber welche Kriterien der Kita-Arbeit wie betrachtet werden sollen, legen die Kitas selber fest. Hierzu braucht es Gespräche und Diskussionen, in denen das Vorgehen und die Qualitätskriterien miteinander abgestimmt werden.

Empfehlungen und Standards

Qualitätsentwicklungsprozesse dieser Art  sind nicht beliebig, sondern haben eine hohe Verbindlichkeit.
Um diese deutlich zu machen, einigen sich die Kitas auf Handlungsempfehlungen für bestimmte Arbeitsfelder und legen Standards fest. Jede Kita versucht, im Rahmen ihrer Möglichkeiten diese Empfehlungen umzusetzen und setzt sich die Erreichung und Einhaltung der Standards zum Ziel. Wie sie dieses Ziel erreichen möchte, also welche Maßnahmen sie plant und welche Teilziele sie sich setzt, kann jede Kita für sich selbst festlegen.
Dies passiert in der Regel einmal im Jahr und dient der Einrichtung dazu, immer wieder zu überlegen: Welche Ziele hatten wir uns gesetzt? Was haben wir schon erreicht? Worüber wollen wir noch einmal nachdenken?

Transparenz

Transparent gemacht wird die Qualitätsentwicklung darüber, dass die getroffenen Entscheidungen veröffentlicht werden. Die Handlungsempfehlungen und Standards stehen damit allen Interessierten zur Verfügung und haben eine größere Öffentlichkeit.
Der Qualitätsentwicklungsprozess öffnet sich damit der kritischen Diskussion und kann seine Professionalität darlegen. Gleichsam wird erreicht, dass das Thema „Qualität“ im Setting Kita und in der Gesundheitsförderung verstärkt öffentlich wahrgenommen wird.

Der Qualitätsentwicklungsprozess ist eingebunden in die Arbeit des Netzwerkes Gesunde Kita, welches Öffentlichkeitsarbeit in und für ganz Brandenburg leistet.
Erfolge und neue Impulse in der Qualitätsentwicklung, die die Netzwerk-Kitas leisten, haben damit das Potential, wegweisend für andere interessierte Einrichtungen zu sein.

Anleitung und Unterstützung erfahren engagierte Kitas im Netzwerk durch die Koordinationsstelle.

Informationen über Instrumente der Qualitätsentwicklung finden Sie in der Materialiensammlung.

 Seitenanfang